37 ohne Zwiebeln

37 ohne Zwiebeln

Quelle: Brave New Work, KHM

37 ohne Zwiebeln

Buch & Regie: André Erkau

Lukas Knispe gerät durch unverhoffte Zeitsprünge von einer Situation in die nächste. Sein Bemühen wieder in Einklang mit sich und der Zeit zu kommen, mündet in einem Chaos. Eine temporeiche Komödie über die Auswirkungen der beschleunigten Gesellschaft auf das Individuum.

Quelle: https://bravenewwork.de/37-ohne-zwiebeln/

DE · 2006 · Kurzfilm · Laufzeit 15 Minuten · 35mm, Farbe

Drehbuch: André Erkau
Regie: André Erkau
Produktion: Brave New Work, KHM

"[acfQuelle: Brave New Work, KHM

Preise

Auswahl

Bester Kurzfilm Max-Ophüls-Preis • Preis der Interim-Jury Max-Ophüls-Preis

Studio-Hamburg-Nachwuchs-Preis • Bestes Drehbuch (3 Nominierungen; Bester Kurzfilm, Beste Regie, Bestes Drehbuch)

Preis Shorts Shots Berlin

Preis Shortfilm Slam Hamburg

Preis Blindspot; Soester Kurzfilmpreis

Hanse Short Publikumspreis

Kölner KHM-Kurzfilmnacht • Publikumspreis

35. Festival der Nationen • Best Male Actor; Internationales Kurzfilmfest Mechernich • Kurzfilmpreis und Publikumspreis; Verdener Kurzfilmfest • Publikumspreis

Kritiken

Auswahl

BEGRÜNDUNG DER JURY, STUDIO HAMBURG NACHWUCHSPREIS

Ein Feuerwerk von Einfällen beschert uns André Erkau, Absolvent der Kunsthochschule für Medien, Köln, in seiner experimentierfreudigen Komödie 37 OHNE ZWIEBELN. Der Film erzählt ein Leben wie im Film. Für viele ein Wunschtraum, für Lukas Knispe aber bittere Realität. Denn Lukas schlittert durch die Jumpcuts seines Lebens von einer Situation in die nächste. Sein Bemühen, mit sich und der Zeit wieder in Einklang zu kommen, mündet in einem Chaos. Das Drehbuch über die Wiederentdeckung der Langsamkeit ist intelligent gebaut, schlüssig geschrieben – mit einem guten Schluss – und steckt voller raffinierter Details. Die Jury war begeistert von den gelungenen Dialogen, der straffen Dramaturgie und den fantasievollen Übergängen der Geschichte.