Tatort – Borowski und eine Frage von reinem Geschmack

Tatort – Borowski und eine Frage von reinem Geschmack

Tatort Borowski und eine Frage von reinem Geschmack

Drehbuch: Kai Hafemeister u.a.

Der 15-jährige Florian stirbt nach dem Genuss des Energy-Drinks „Vitanale“ an einem allergischen Schock. Untersuchungen ergeben, dass das Fitnessgetränk mit einer Überdosis Lebensmittelfarbstoff versehen war. Ist das der Grund für den Tod des Jungen?

Schnell wird klar, dass der Junge zwar Allergiker, die tödliche Menge aber alles andere als ein Zufall war. Eine erste heiße Spur führt Borowski direkt zu der Molkerei Kallberg, die ihr Spitzenprodukt „Vitanale“ aggressiv vermarktet. Ein Einbruch in die Molkerei scheint zu beweisen, dass Sabotage im Spiel ist. Ins Zentrum der Ermittlungen gerät zunächst ein junger Umweltaktivist, der seit einiger Zeit eine Kampagne gegen „Vitanale“ führt und vor zweifelhaften Methoden nicht zurückschreckt.

Aber auch die ehrgeizige Firmenchefin Liane Kallberg und ihre zerstrittene Familie wirken auf Borowski zweifelhaft. Sarah Brandt, die eher unfreiwillig mit Borowski in Kontakt gerät, erweist sich als hilfreiche Informantin über die Kallbergs.

Als sich ein Erpresser meldet, beginnen sich die Ereignisse zu überschlagen. Bald wird klar, dass hinter dem Verbrechen ein menschliches Drama steht, in dem der Vater des toten Jungen eine Schlüsselrolle einnimmt.

Quelle: https://www.daserste.de/unterhaltung/krimi/tatort/sendung/2011/borowski-und-eine-frage-von-reinem-geschmack-102.html

DE · 2010 · Laufzeit 90 Minuten · Drama, Kriminalfilm

Drehbuch: Kai Hafemeister, Thorsten Wettcke, Christoph Silber
Regie: Florian Froschmayer
Bildgestaltung: Carsten Thiele
Produktion: Studio Hamburg Produktion
Sender: NDR

"[acf