Quelle: Niklas Lindschau
Quelle: Niklas Lindschau

Niklas Lindschau

Bildgestaltung

Wohnsitz: Hamburg, Berlin
Sprachen: Deutsch, Englisch

Der Kameramann Niklas Lindschau, Jahrgang 1982, arbeitet bereits während des Studiums an der Medienakademie Hamburg und der Masterklasse im Fach Kamera an der Hamburg Media School als Operator, Cutter und Kameramann für diverse Film- und Werbeproduktionen.

2011 entstehen die Kurzfilme BEGEGNUNG und LANDERDBEEREN, die beide international für Dutzende Preise nominiert werden.

SEME – SCHLAGE NICHT UM ZU GEWINNEN wird im Rahmen des Max-Ophüls-Festivals mit dem Interfilm-Preis ausgezeichnet.

Der Kurzfilm FLIEHKRAFT, Niklas Lindschaus HMS-Abschlussfilm, erhält 2013 den Studio-Hamburg-Nachwuchspreis. Kurz darauf dreht Lindschau mit der Regisseurin Brigitte Maria Mayer den Kinospielfilm JESUS CRIES, eine moderne Adaption der Geschichte von Jesus von Nazareth.

2015 folgen die internationale Koproduktion THE BLUE BICYCLE unter der Regie von Ümit Köreken und Nursen Çetin Körekenin in der Türkei sowie das Nordlichter geförderte Projekt STRAWBERRY BUBBLEGUMS unter der Regie von Benjamin Teske.
THE BLUE BICYCLE läuft 2016 auf der Berlinale im Wettbewerb der Sektion Generation (Kplus) sowie im Wettwerb des 53. International Film Festival Antalya und gewinnt dort in der Kategorie “National” den Award für Best Film, Best Script and the Best Director. STRAWBERRY BUBBLEGUMS feiert seine Welt-Uraufführung als Eröffnungsfilm auf dem Filmfest Oldenburg.

Filmographie

Projekte in Entwicklung

Realisierte Projekte

STRAWBERRY BUBBLEGUMS
2015 • TV-Film
Drehbuch: Cherokee Agnew
Regie: Benjamin Teske
Bildgestaltung: Niklas Lindschau
Produktion: WÜSTE Medien
Mehr erfahren…

SEME – SCHLAGE NICHT UM ZU GEWINNEN
2012 • Kinofilm
Drehbuch & Regie: Il Kang
Bildgestaltung: Niklas Lindschau
Produktion: HFBK Hamburg
Mehr erfahren…

BEGEGNUNGEN
2011 • Kurzfilm
Drehbuch: Marie-Therese Till
Regie: Matthias Zuder
Bildgestaltung: Niklas Lindschau
Mehr erfahren…

BLUE BICYCLE
2015 • Kinofilm
Drehbuch: Ümit Köreken und Nursen Cetin Köreken
Regie: Ümit Köreken
Bildgestaltung: Niklas Lindschau
Produktion: Drama Film Prodüksiyon in Koproduktion mit Papermoon Films
Mehr erfahren…

FLIEHKRAFT
2012 • Kurzfilm
Drehbuch: Cherokee Agnew
Regie: Benjamin Teske
Bildgestaltung: Niklas Lindschau
Produktion: Hamburg Media School
Mehr erfahren…

JESUS CRIES
2013 • Kinofilm
Drehbuch: Andrea Hanna Hünninger und Brigitte Maria Mayer
Regie: Brigitte Maria Mayer
Bildgestaltung: Niklas Lindschau
Produktion: Anatomi Titus Production
Mehr erfahren…

LANDERDBEEREN
2011 • Kurzfilm
Drehbuch: Lena Krumkamp
Regie: Esther Bialas
Bildgestaltung: Niklas Lindschau
Mehr erfahren…

News

No item found

Preise

Auswahl

STRAWBERRY BUBBLEGUMSEröffnungsfilm Filmfest Oldenburg 2016
Seymour Cassel Award Internationales Filmfest Oldenburg 2016 • Best Actor für André M.Hennicke
Porn Film Festival Vienna 2018 • Bester Spielfilm

 

BLUE BICYCLE
Berlinale 2016 · im Wettbewerb der Sektion Generation (Kplus)
International Film Festival Antalya 2016 · Best Film, Best Script and the Best Director

 

SEME – SCHLAGE NICHT UM ZU GEWINNENPrize of the INTERFILM Jury, Saarbrücken 2014
Begründung der Jury:
A young German Korean accepts responsibility for himself and for his life. Only when he learns to appreciate Kendo in a new way he and his father succeed in approaching one another. Sensitively the film shows how they come closer and gain each other’s respect. It convinces by a careful composition of its aesthetic means. To leave the Korean passages without subtitles adds to the strong points of the film: The viewers experience otherness but are not excluded from understanding.

 

FLIEHKRAFTStudio Hamburg Nachwuchspreis • Publikumspreis Bester Kurzfilm
ZLIN Film Festival Tschechien • Top Film, Best Student Film
Kurzsuechtig Leipzig • Publikums- und Jurypreis

 

LANDERDBEERENInterfilm Int. Kurzfilmfestival Berlin • Lobende Erwähnung

 

BEGEGNUNGENInt. Student and Video Festival of Beijing Film Academy • Audience Award
Int. Filmfestival Mailand I´ve Seen Films • Lobende Erwähnung
Corto Helvetico al Femminile Festival Ascona • Best Fiction