HARTER BROCKEN: DER GEHEIMCODE

Harter Brocken: Der Geheimcode

Regie: Markus Sehr

“Keiner steht über dem Gesetz. Da gibt es für Polizist Frank Koops keine Ausnahme. Selbst bei seinem frisch verliebten Kumpel Heiner, der auf dem Weg zu Mette mit Karacho in den Blitzer rast, drückt Koops kein Auge zu. Während die beiden noch diskutieren, kommt vor ihnen ein Auto von der Landstraße ab. Was wie ein unglücklicher Unfall aussieht, entwickelt sich zu einem komplizierten Kriminalfall. Der sterbende Wissenschaftler Schürer steckt Koops mit letzter Kraft einen Umschlag zu, hinter dem der Killer Winter her ist.

Als dieser wenig später Koops ins Visier nimmt, geht die taffe Personenschützerin Claudia Böhm, die von Schürer engagiert wurde, dazwischen. Sie hat ihren Kunden verloren und will Koops bei der Aufklärung des Geschehens helfen. Koops findet heraus, dass sich in dem Umschlag ein Teil eines dreistelligen Codes befindet. Die weiteren Teile sind schon auf dem Weg in den Harz – und zwar in den Händen der todkranken Philosophieprofessorin Maria Joseph und der ängstlichen Annett Kruse. Kann Koops das Rätsel lösen und vor allem: Ist er schneller als Winter?” (Quelle:www.daserste.de)

2019 • TV-Film

Drehbuch: Holger Karsten Schmidt
Regie: Markus Sehr
Bildgestaltung: Kristian Leschner
Produktion: H & V Entertainment GmbH

Kritiken

Auswahl

Tittelbach.tv

“Skrupellose Gangster auf der Jagd nach einer wertvollen Formel und ein philosophisches Dilemma: Das ruhige Leben des stoischen Kleinstadt-Polizisten Frank Koops (wunderbar: Aljoscha Stadelmann) wird in der ARD-Krimireihe „Harter Brocken“ (H&V Entertainment) zum vierten Mal gestört. In der Folge „Geheimcode“ wird das beschauliche St. Andreasberg im Harz zum Schauplatz einer ebenso wilden wie originellen Thrillerkomödie um den letzten Willen eines Molekular-Biologen. Drei Personen, die sich nicht kennen, werden posthum von dem Wissenschaftler in den Ort bestellt, um zu einem bestimmten Zeitpunkt ein Schriftstück mit einer bahnbrechenden medizinischen Formel entgegen zu nehmen. Hinter der ist freilich auch ein eiskalter Auftragskiller her. Drehbuchautor Holger Karsten Schmidt verzichtet auf puren Realismus und penible Krimi-Logik und unterhält stattdessen bestens mit Tempo, Witz, sympathischen Typen und ein wenig philosophischem Tiefgang.” (Quelle: Thomas Gehringer/ tittelbach.tv)

Gesamter Artikel hier