Wir freuen uns sehr, gleich mit vier unserer Klienten auf dem Filmfestfest Hamburg 2021 vertreten zu sein: Niklas Lindschau, Thorsten M Schmidt, Sebastian Thümler und Randa Chahoud.

 

DER FREMDE – Bildgestaltung Niklas Lindschau

Der Fremde (Al Garib), ein Kinospielfilm von Ameer Fakher Eldin läuft auch auf dem Filmfest Hamburg. Der Director of Photography war unser Klient Niklas Lindschau.

In einem kleinen Dorf in den besetzten Golanhöhen (Syrien) beschreibt der Film das Leben eines verzweifelten, nicht lizensierten Arztes, welcher durch eine Existenzkrise geht.

Produziert wurde das Drama von Red Ballon GmbH, Fresco Films, coproduziert von Metafora Filmproduktion und gefördert durch die MOIN Filmförderung, dem Doha Film Institut für Kultur und dem AFAC (the Arab Fund for Arts and Culture).

Kino- Vorführungen: Am 05.10. um 18:30 im Metropolis und am 09.10. um 21:00 Studio

 

ALLES IN BESTER ORDNUNG – Bildgestaltung: Niklas Lindschau

Das Drama „Alles in Bester Ordnung“ von Natja Brunkenhorst ist eine feinsinnige Komödie mit Corinna Harfourch in der Hauptrolle über unseren Umgang mit Konsum. Der Director of Photgraphy war unser Klient Niklas Lindschau.
Präsentiert wird uns der Film von ARTE, produziert wurde er von Lichtblick Produktion.

Kino-Vorführungen: Am 03.10. um 18:00 im Cinemaxx 1 und am 05.10. um 19:45 in Blankenese

 

DAS WEISSE HAUS AM RHEIN – Regie Thorsten M. Schmidt:

Das Historiendrama „Das weiße Haus am Rhein“ hat Premiere auf dem Filmfest Hamburg (30.09.21 – 09.10.21) in der Sektion „Raum für Geschichten, TV im Kino“. Regie führte Thorsten Schmidt, produziert wurde der Auftakt zu einem Event- Zweiteiler von Michael Souvignier, Till Derenbach und Daniel Mann von Zeitsprung Pictures Köln unter der ARD Degeto, den SWR und WDR für die ARD, gefördert wurde es von der Film- und Medienstiftung NRW und dem FilmFernsehFonds Bayern.

 

“Das Weiße Haus am Rhein” ist die Geschichte des jungen Emil Dreesen und erzählt vom Überlebenskampf seiner Hoteliers-Familie zwischen dem Ende des Ersten Weltkriegs bis zum Vorabend des Zweiten. Der bis heute weitgehend unbekannte Ort am Rhein spiegelt die wechselvolle Geschichte Deutschlands seit Anfang des 20. Jahrhunderts wie vielleicht kein anderer. Es ist ein Ort, der gleichermaßen Machthaber jeder politischen Couleur, Künstler, Philosophen und internationale Stars magisch anzog und beherbergte, und in dem sowohl Großmachtsträume, Revolutionen wie auch der Gedanke Europas entwickelt wurden.

(Quelle: Daserste.de)

 

Der von wahren Begebenheiten inspirierte abendfüllende Fernsehfilm geht dieses Jahr ins Rennen um den Hamburger Produzentenpreis »Deutsche Fernsehproduktionen« für Fernsehfilme.

Das Weiße Haus am Rhein hat Premiere am 06.10 um 18:30 im Cinemaxx 3

 

 

KRANITZ – BEI TRENNUNG GELD ZURÜCK – Filmeditor Sebastian Thümler

Die sechsteilige Impro-Serie Kranitz – Bei Trennung Geld zurück,  ist die TV-Adaption eines erfolgreichen ARD-Hörspielformats und läuft erstmals auf dem Filmfest Hamburg (30.09.21 – 09.10.21) in der Sektion „Raum für Geschichten, TV im Kino“. Im Mittelpunkt in der von Lars Jessen und Sebastian Schultz von der Florida Filmproduktion für den ARD Degeto produzierten sechsteiligen Serie steht Paartherapeut Klaus Kranitz.

Klaus Kranitz wird von dem Regisseur Jan Georg Schütte gespielt. Filmeditor ist Sebastian Thümler.

 

Mit ungewöhnlichen Tipps versucht der Paartherapeut seine Klienten (Lisa Hagmeister, Charly Hübner, Anna Schudt) in nur drei Sitzungen zu therapieren. Wenn es nicht funktioniert, gibt es das Geld zurück.

 

Christoph Pellander, Redaktionsleiter ARD Degeto, sagt:

Mit „Kranitz“ steuern wir ein weiteres Serienhighlight für die ARD-Mediathek bei. Paartherapeut Kranitz fackelt nicht lange: Statt stundenlang Probleme zu wälzen, werden sie von ihm in 45 Minuten gelöst – direkt, effektiv und äußerst nachhaltig. Seine pragmatische und unkonventionelle Weise verspricht rabenschwarze, abgründige Komik – eine Gefühlsachterbahnfahrt für die sechs Schauspielpaare und für die Zuschauer*innen!

Quelle: https://www.dwdl.de/nachrichten/82726/jan_georg_schuette_macht_neue_improserie_fuer_die_ard/?utm_source=&utm_medium=&utm_campaign=&utm_term=

 

„Kranitz“ ist Teil des Wettbewerbs um den Hamburger Produzentenpreis »Deutsche Fernsehproduktionen« bei den seriellen Formaten.

Kranitz bei Trennung Geld zurück  läuft am 05.10 um 21:45 im Cinemaxx 3.

 

 

THE GRAVEDIGGER’S WIFE – Filmediting Sebastian Thümler

„Das Drama aus Dschibuti erzählt eine wunderschöne Liebesgeschichte und rechnet zugleich mit der Gesundheitskrise in Afrika ab.“

The Gravedigger’s Wife ist der Debütfilm von Regisseur Khadar Ayderus Ahmed, der für ARTE, Yle, und dem ZDF von den Produktionsfirmen Oy Bufo (Finland), Twenty Twenty Vision Filmproduktion (Germany) und Pyramide Productions (France) produziert wurde. Geschnitten wurde dieser melancholische Film von Sebastian Thümler.

Trailer HIER

Kino Vorführungen: 03.10, 18:45 Uhr im Abaton und am 05.10 21:30 Uhr im Studio.

 

 

LEGAL AFFAIRS von Randa Chahoud und Stefan Bühling

Die achtteilige Serie „LEGAL AFFAIRS“ läuft erstmals auf dem Filmfest Hamburg (30.09.21 – 09.10.21) in der Sektion „Raum für Geschichten, TV im Kino“. Regisseurin ist unsere Klientin Randa Chahoud in Zusammenarbeit mit Stefan Bühling. Inspiriert von dem Leben Deutschlands bekanntester Medienrechtsanwältin Prof. Dr. Christian Schertz,  handelt es von der Anwältin Leo Roth, die sich mit ihrer Berliner Kanzlei auf dem politischen Parkett genau so sicher wie in der Glamourwelt der Reichen und Schönen bewegt. Für Leo Roth geht es bei ihrer Arbeit nur um eines: jeden Fall zu gewinnen. Ihr Ziel ist es, die Privatsphäre ihrer prominenten und nicht-prominenten Mandanten zu schützen und dabei die öffentliche Meinung zu lenken. Sie will Fake News und mediale Hetzjagden unterbinden und Menschen vor medialem Rufmord durch falsche Berichterstattung, Shitstorms und Twitterlawinen bewahren. Die Anwältin verstrickt sich im Laufe der Serie in ein fatales Dickicht politischer und privater Intrigen. (Quelle: Ufa.de)

Ufa Fiction produzierte den Stoff durch den Produzenten Benjamin Benedict, hinter der Kamera stehen Julian Hohndorf und Jan Prahl. Head-Autorinnen des Writers‘ Rooms sind Lena Kammermeier und Felice Götze. LEGAL AFFAIRS wurde vom Medienboard Berlin-Brandenburg gefördert und ist dieses Jahr auf dem Filmfest auch Teil des Wettbewerbs um den Hamburger Produzentenpreis »Deutsche Fernsehproduktionen« bei den seriellen Formaten.

Legal Affairs läuft am 06.10 um 21:45 im CinemaxX3

 

 

Wir wünschen allen ein tolles Filmfest!

 

(Bildquelle: Filmfest Hamburg)